Hilfe bei...

PRÄVENTION

Vorbeugen ist besser als Heilen.

Den Bewegungsapparat des Pferdes gesund und fit zu erhalten, sollte das Hauptziel unseres Trainings mit dem Pferd sein.

Gezielte Übungen machen dies möglich. Die Beweglichkeit und Geschmeidigkeit wird gefördert, das Verletzungsrisiko sinkt. Das Pferd kann seine Koordination verbessern und bewegt sich freudiger und leistungsfähiger. Das Wohlbefinden steigt und das Wichtigste: Die Übungen machen sowohl dem Pferde wie auch dem Menschen Spass!

 

MUSKELTHERAPIE

Physiotherapie, Manuelle Therapie sowie ergänzende Therapieformen helfen, die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit des Pferdes zu fördern. Die Muskeltherapie hat zum Ziel, Ursachen von Funktionsstörungen aufzufinden und zu beheben. Der Heilungsprozess wird unterstützt.  

 

Indikationen für eine Therapie können sein:

  • Schiefstellung von Kopf oder Schweif, Stellungsprobleme

  • Rittigkeitsproblemen

  • Lahmheiten oder Taktunreinheiten

  • Schmerzreaktionen beim Putzen

  • ausgeprägte Händigkeit

  • nach längerer Verletzungspause

  • bei akuten Verletzungen wie Muskelfaserrissen, Sehnenverletzungen und Gelenkentzündungen, in Zusammenarbeit mit dem Tierarzt

  • zur Prävention oder als "Jahres-Check-up"

  • bei Sattelzwang

  • Leistungsabfall

 

REHABILITATION

Die Rehabilitation hilft, Fehlhaltungen zu vermeiden oder zu korrigieren. Pferde mit längerer Boxenruhe oder Standpausen (z.B. durch Operationen oder Verletzungen) verlieren durch die Rehabilitation weniger Substanz und sind bei der Wiederaufnahme des Trainings besser vorbereitet und werden somit weniger überbelastet.

 

Das Aufbautraining hilft den Muskelaufbau, die Kondition und das Gleichgewicht zu verbessern. Zusammen mit dem Tierarzt erarbeiten wir individuelle Trainingspläne. Regelmässige Trainingskontrollen sichern das Ergebnis.

 

TRAINING

Handarbeit und Longierarbeit ist die gymnastizierende Dressurarbeit vom Boden aus. Dabei werden diverse Übungen gelernt um das Pferd durchlässig, geschmeidig und ausbalanciert zu bewegen. Dies geschieht mit feinen Impulsen an der Hand, Schulter und Hinterhand des Pferdes. Über Geraderichtung, Seitengänge und versammelnde Arbeit an der Hand kann das Pferd ohne Reitergewicht gymnastiziert werden, sei dies als Vorbereitung für die Arbeit unter dem Sattel, für den  Muskelaufbau, den Aufbau von Kondition oder als Abwechslung zum Reiten.

 

BERATUNG

Ich berate Sie gerne bei Themen wie Fütterung, Haltung, Verhalten, Training und Gesundheitszustand. Je nach Situation verweise ich sie dann gerne an eine Fachperson des jeweiligen Gebietes.

© 2019 Mariana Blösch

Mariana Blösch, 5637 Beinwil Freiamt, Tel: 079 362 28 05 Email: info@marianabloesch.ch

  • Facebook Social Icon