Enrichment für Pferde

Aktualisiert: 3. Juli 2018

Beschäftigungsideen gegen Langeweile!


Verhaltensanreicherung (Behavioral enrichment) eignet sich besonders gut, um den Alltag von unseren Haustieren interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Durch diese Art der Beschäftigung wird Tieren, die nicht mehr in freier Wildbahn leben, Gelegenheit gegeben ihren Körper und Geist gemäss ihren genetischen Anlagen einzusetzen.


Auch unsere Pferde sind je nach Haltungsform „unterfordert“. Es fehlt ihnen an geistiger Anregung, Futtersuche und Beschaffung, Beanspruchung der Sinne usw.


Mit der Verhaltensanreicherung ist es uns möglich für arttypische Belastung, geistige Anregung, Beschäftigung und Abwechslung zu sorgen. Damit kann Langeweile und stereotypes Verhalten vermieden werden und die Lebensqualität steigt.


Ich habe einige Aufgaben zusammenstellt, die sich für Pferde besonders gut eignen. Der eigenen Phantasie sind natürlich keine Grenzen gesetzt.


Wichtig ist jedoch immer, dass sich kein Pferd an den Gegenständen verletzen kann. Somit ist immer nach Pferdetyp (Temperament, Charakter, Ängstlichkeit usw.) zu entscheiden, ob sich eine Aufgabe eignet oder nicht. Auf keinen Fall sollte sich ein Pferd vor einer Aufgabe oder einem Gegenstand ängstigen und in eine Stresssituation kommen. Hier ist das Feingefühl des Besitzers gefragt, mit diesem er sein Pferd langsam an die Aufgaben heran führt und die Anforderungen schrittweise erhöht. Das Pferd sollte immer mit einem Erfolgserlebnis seine Aufgabe beenden können.


Am Anfang muss diese Art der Beschäftigung durchaus wieder „erlernt und erfahren“ werden. Dies kann je nach Pferdetyp durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen, aber es lohnt sich geduldig zu sein und mit seinem Pferd zusammen die Aufgaben zu meistern. Es ist sehr spannend zu beobachten wie sein Pferd immer geschickter, flexibler und motivierter wird die Aufgaben zu lösen.


Bei all diesen „Aufgaben“ sollte das Pferd niemals unbeaufsichtigt sein!



Bälle in Wäschekorb


Heucobs (nicht quellend), Äpfel –oder Karottenstücke, Graswürfel usw. in einen stabilen und bruchsicheren Behälter (gross und nicht all zu hoch) geben und langsam immer mehr Bälle beimischen. Das Pferd muss nun die Leckereien zwischen den Bällen herausfischen. Die Bälle findet man in jeder guten Kinderspielzeug Abteilung. Für die Profis kann man dann immer kleinere Leckerbissen verwenden, wie zb. Hafer oder die tägliche Kraftfutterration.



Nose it Ball


Den Nose it Ball mit Leckerli füllen. Das Pferd muss durch an stupsen und rumrollen die Leckerli herausarbeiten. Bitte dem Pferd zu Beginn helfen, damit es das System erlernt und nicht die Freude daran verliert. Das Pferd sollte anfangs viel Erfolg haben, dies steigert die Motivation und den Arbeitseifer. Wenn sie mal den Dreh raus haben, spielen sie unglaublich gerne und ausdauernd damit, dann kann man auch immer weniger Leckerli einfüllen. Den Nose it Ball bekommt man z.B. hier: http://www.nose-it.com oder in abgewandelter Form bei http://www.horseland.ch



Äste


Äste in jeglicher Art und Form bieten gute und abwechslungsreiche Beschäftigung. Der eigenen Phantasie sind keine Grenze gesetzt. Sei es, man hängt ganze Äste aufgepeppt mit Heu und/oder Karotten an den einzelnen Ästchen aufgespiesst in die Box oder man verteilt sie einfach im Auslauf. Es hat sich bewährt die Äste nicht einfach immer auf den Boden zu legen, sondern auch hier für Abwechslung zu sorgen.


Wichtig: Nur ungiftige Äste und Zweige verwenden! Z.b. Hasel, Birke, Pappel, Obstbäume (ungespritzt) usw. Bei Unsicherheiten bitte hier nachschauen: http://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/index_x.htm



Leckerchen unter Eimer


Stabile, bruchsichere Eimer ohne Henkel auf dem Auslauf oder der Weide verteilen. Unter jedem Eimer ein Leckerli verstecken. Anfangs darf das Pferd natürlich zusehen. Das Pferd gelangt durch umstossen der Eimer an die Leckerei. Schwierigkeitsgrad kann dann langsam gesteigert werden. Zum Beispiel die Eimer immer weiter auseinander stellen, damit das Pferd mehr Distanz zurücklegen muss um zur nächsten „Futterstation“ zu gelangen.



Äpfel im Eimer


Wasser in einen Eimer füllen und mit Apfelstücken anreichern. Das Pferd muss nun die Apfelstücken aus dem Wasser fischen. Bitte mit wenig Wasser und grösseren Apfelstücken beginnen. Je nach Geschick kann der Schwierigkeitsgrad erhöht werden.










Petflaschen


Gleiches Prinzip wie das Leckerlispiel mit den Bällen im Wäschekorb, nur werden anstatt Bällen Petflaschen verwendet. Der Schwierigkeitsgrad wird dadurch erhöht. Es empfiehlt sich, allenfalls einen grösseren Behälter zu nehmen.












Heucobs im Heu oder Kekse im Laub


Mit sehr wenig Aufwand kann sich hier das Pferd sein Futter erarbeiten und wird beschäftigt. Leckerbissen im Heu oder in Laub verteilen. (Wichtig: unbedingt nur ungiftiges Laub verwenden, da dieses teilweise am Schluss sehr gerne auch gefressen wird)









Raufutterball


Gleiches Prinzip wie der Nose It Ball, nur wird der Raufutterball mit Heu gefüllt. Das Pferd kann sich sein Heu erarbeiten und bewegt sich dazu langsam vorwärts. Für mehr Infos und Bestellung http://www.raufutterball.ch















Karotten an der Leine oder im Heunetz


An einer Strohschnur Karottenstücken und/oder Apfelstücken aufziehen und Schnur in der Box aufhängen. Sehr anspruchsvoll für das Pferd um an das Futter zu gelangen. Bitte erst mit grossen Futterstücken arbeiten und die Schnur anfangs nicht freischwebend aufhängen, sondern beide Enden fixieren. Wie bei allen Beschäftigungsideen auch hier das Pferd nie unbeaufsichtigt arbeiten lassen!







Eine andere Art der Karottenbeschaffung kann man mit einem Heunetz anbieten. Ein Heunetz mit grossen Maschen mit einem Fussball füllen, die Karotten zwischen Fussball und Netz klemmen.










Gras / Äpfel in Stroh - ideal Beschäftigung für kleine Platzverhältnisse


Kleine Leckerli, Apfel –der Karottenstücke im Stroh verstecken. Mit wenig Aufwand wird das Pferd angeregt, sich die Leckerbissen zu erarbeiten. Hier wurde zB. Löwenzahn versteckt.


Ideal auch für Beschäftigung in der Box.



Pipolino-XXL für Pferde


Den Pipolino mit Leckerli füllen. Das Pferd muss durch an stupsen und rumrollen die Leckerli herausarbeiten. Verschiedene Einstellungen erhöhen den Schwierigkeitsgrad. Bitte die Anforderungen langsam steigern. Erhältlich zum Beispiel bei: http://www.pipolino.eu/de/pferd/3-pipolino-xxl.html oder im Qualipet.







Keinen Beitrag verpassen? Dann melden Sie sich für den Newsletter an!

© 2019 Mariana Blösch

Mariana Blösch, 5637 Beinwil Freiamt, Tel: 079 362 28 05 Email: info@marianabloesch.ch

  • Facebook Social Icon